Der Verein 2Stromland hat sich gegründet

In Anwesenheit von Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat sich vergangenen Freitag der Verein 2Stromland in Datteln offiziell gegründet. In einem gemeinsamen Termin auf Haus Vogelsang unterzeichneten die Projektträger die Gründungsvereinbarung und verabschiedeten die Vereinssatzung. Die Ideengeber und Umsetzer der Städte Datteln, Haltern am See, Olfen, der Gesellschaft für Stadtentwicklung, Wirtschaft- und Tourismusförderung der Stadt Oer-Erkenschwick und die Verantwortlichen der RAG Montan Immobilien GmbH, Quarzwerke GmbH, Gelsenwasser AG sowie der Lippeverband sprachen sich für die weitere Entwicklung des 2Stromlandes zwischen Lippe und Stever aus.

Regierungspräsidentin Feller sieht das Projekt als besondere Chance für die Entwicklung der Region. Die Partner treiben das Projekt voran, um die Landschaft ökonomisch tragfähig, ökologisch nachhaltig und für die Menschen erlebbar zu gestalten. Schon jetzt steht das Projekt 2Stromland beispielhaft für eine erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit unter Einbindung privater Akteure. Durch gemeinsame Landschaftsentwicklungsziele rücken die administrativen Grenzen in den Hintergrund und der Natur- und Landschaftsraum in den Fokus, so dass einer nachhaltigen und langfristigen Entwicklung nichts mehr im Wege steht.

Begonnen hat die Zusammenarbeit der Projektpartner vor fünf Jahren mit dem gemeinsam Regionale 2016 Projekt 2Stromland – dem Land der Zukunft. In der Zeit wurden einige Projektziele erreicht: am 3. Dezember 2015 war Spatenstich zu dem 100 Hektar umfassenden Lippeumbau in Datteln, im Frühjahr 2017 wurde der Alte Postweg zwischen Haltern am See und Olfen fertiggestellt, am 07. Juli 2017 wurde die Stadtmühlenbucht in Haltern am See eröffnet, im neuem Jahr 2018 soll mit dem ersten Hutewald an der Westruper Heide gestartet werden.

Nun wird der Verein 2Stromland über die Regionale 2016 seine Arbeit fortsetzen und die durch Flussauen geprägte Landschaft zwischen den Städten Datteln, Olfen und Haltern am See, für die Menschen erlebbar machen. Der Landschaftsraum soll als gemeinsamer Identifikationsort für den Grenzraum Ruhrgebiet – Münsterland präsentiert werden werden.

Im Rahmen des Projektes sollen Weidetiere für mehr Artenvielfalt in einem modernen Hutewald sorgen und Flussstrände den dynamischen Fluss erlebbar machen. Beim Umbau des landwirtschaftlichen Wegenetzes sollen die Belange von Landwirtschaft, Naturschutz und Tourismus berücksichtigt werden. Zukünftig werden im Gleichklang Landwirtschaft, Auenlandschaft und Hutewälder die 8.000 ha große Gebietskulisse – das 2Stromland – prägen. Beispielhaft dafür steht das interkommunale Kompensationsflächenmanagement, welches von der Landschaftsagentur Plus zentral koordiniert wird.

Die Landschaftsagentur Plus, gemeinsame Tochter der HVG Grünflächen-management GmbH und der RAG Montan Immobilien, schafft gemeinsam mit den anderen Beteiligten unter anderem Flächen für den ökologischen Ausgleich von Bauprojekten in der Region oder auch Ausgleichsflächen mit Ökopunkten für die Kompensation von Baumaßnahmen.

Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der  RAG  Montan Immobilien GmbH, begrüßte in seinem Statement die Vereinsgründung als ein Beispiel für gelebte Public Privat Partnership. „Die RAG Montan Immobilien engagiert sich seit Beginn des Projektes 2Stromland. Das hat zum einen mit der starken Bindung des Bergbaus mit der Region Haltern – Datteln – Olfen und zum anderen mit unserem umfangreichen Flächenbestand hier zu tun. Wir stellen daraus gerne geeignete Flächen für zentrale Experimente „Hutewald“  oder „Entfesselung der Lippe“ bereit,  um zur ökologischen Aufwertung in der Region beizutragen und  mit unserer Tochter, der Landschaftsagentur Plus, Kompensationsmaßnahmen als gemeinsames Geschäftsmodell zum Wohle der Region zu realisieren.“

Neben Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Markus Masuth nahmen an dem Termin die Gründungsmitglieder Bodo Klimpel, Bürgermeister der Stadt Haltern am See, Wilhelm Sendermann, Bürgermeister der Stadt Olfen, Bernd Immohr, Geschäftsführer der SEG Oer-Erkenschwick, Friedrich Reh, Leiter der Gelsenwasser AG, Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverband, Dr. Frank Obenaus, Leiter des Lippeverbandes, Dr. Thomas Pütter, und Holger Gerling von der Quarzwerke GmbH,  Ewald Steinmann, Vorstandsvorsitzender der Vogelsang Stiftung, Josef Himmelmann, Bürgermeister a.D. der Stadt Olfen, Wolfgang Kiski, Technischer Beigeordneter a.D. der Stadt Haltern am See und die Geschäftsführerin der Landschaftsagentur Plus GmbH  Nicole Büsing teil.

2018-06-28T15:21:46+00:00

Projekt 2STROMLAND

Das 8000 ha große 2Stromland liegt zwischen Lippe und Stever, zwischen Olfen und Haltern am See, zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland. Die Flüsse Lippe und Stever mit ihren Auen prägen das Landschaftsbild.

Kontakt

Projektmanagement:
Landschaftsagentur Plus GmbH
Britta Biermann
Telefon: +49(0)2363-3905-215
E-Mail: kontakt@2stromland.de