Wirtschaftswege 2018-06-29T10:13:35+00:00

Experiment Wirtschaftswege

Die landwirtschaftlichen Flächen des Experimentierraums sind durch Rationalisierung und Mechanisierung einem Strukturwandel unterworfen. Deshalb werden sie so umgestaltet, dass die Kulturlandschaft erhalten und die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe erhöht wird. Dazu wird das Wegenetz saniert, denn dieses ist eine grundlegende Voraussetzung für die Erreichbarkeit und kostengünstige Bewirtschaftung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen.

Für das 2Stromland ist geplant, kleinere Wege aufzugeben oder zu Wanderwegen umfunktionierten und größere auszubauen. Letztere müssen vielen Ansprüchen gerecht werden und dabei dennoch ökologisch sinnvoll angelegt sein: Angedacht sind beispielsweise eine Einspeisung für Biogas und Verkabelung mit Breitband. Nach der Umsetzung werden Landwirtschaft und Naturschutz mehr Flächen zur Verfügung stehen als zuvor.

Innovatives System von Wirtschaftswegen ist Teil einer Landschaft der Zukunft, weil es …

  • landwirtschaftliche Flächen besser strukturiert.

  • Landschaften für den Tourismus nutzbar macht.

  • die Erreichbarkeit für landwirtschaftliche Maschinen (weiterhin) sichert.

  • die technische Ausstattung mit Breitband und modernen Stromnetzen vorantreibt.

  • deutschlandweit das erste Projekt dieser Art ist.

kleinteiliges Wirtschaftswegenetz

Ausbau Vorrangnetz
Optimierung landwirtschaftlicher Flächen

Qualifzierung Fusswegenetz
Aufwertung
Ökologie und Naherholung

Projekt 2STROMLAND

Das 8000 ha große 2Stromland liegt zwischen Lippe und Stever, zwischen Olfen und Haltern am See, zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland. Die Flüsse Lippe und Stever mit ihren Auen prägen das Landschaftsbild.

Kontakt

Projektmanagement:
Landschaftsagentur Plus GmbH
Britta Biermann
Telefon: +49(0)2363-3905-215
E-Mail: kontakt@2stromland.de